Heute näh ich, morgen trenn ich, übermorgen…

Jaaa, übermorgen war ich eigentlich schon kurz vor dem neu Zuschneiden, aber leider hat der Stoff nicht gereicht. Aber von Anfang an:

Bei der Compagnie M. Blogtour hatte ich mich für den Rock Lotta entschieden. Vernähen wollte ich einen dunkelblauen Chambray in Jeansoptik und als Kontraststoff einen rot-weißen Schwalbenstoff. Die Anleitung war ausführlich und da der Rock an sich ja nicht kompliziert zu nähen ist, war ich zuversichtlich, dass ich schnell einen schönes Ergebnis haben würde. Leider war aber schon dass erste Problem, dass die Nähmaschine ein Problem mit dem Stoff hatte. Egal was ich geändert habe, sei es die Fadenspannung oder die Stichlänge, der Stoff hat sich immer gekräuselt und verzogen und ich musste wahnsinnig viel bügeln um ein halbwegs passables Ergebnis zu haben. Das Einnähen des nahtverdeckten Reißverschlusses ging erstaunlich problemlos, allerdings kam die Ernüchterung beim Anprobieren – der Rock war zu groß und zwar viel zu groß. Wenn ich mich bewegte, rutschte der Rock so lange runter bis er schließlich auf dem Boden lag. Ich habe mich an der Größentabelle orientiert, einen gut sitzenden Rock ausgemessen und eigentlich hätte Größe S passen sollen. Eigentlich. Also begann das Auftrennen und da der Stoff relativ dünn war, hinterließ das Trennen leider das ein oder andere Löchlein. Insgesamt habe ich an den Seiten und hinten 5 cm an Weite rausgenommen, hätte also eine ganze Größe kleiner nähen können. Das zweite Einnähen des Reißverschlusses hat leider gar nicht funktioniert, so dass er jetzt nicht mehr nahtverdeckt ist und total unschön aussieht. Aber ein weiteres Auftrennen hätten Stoff und Nerven nicht überstanden, also bleibt es jetzt so. Und so kam es wie es kommen musste – ein Fehler folgte dem nächsten, ich nähte und trennte, fluchte und ärgerte mich wahnsinnig über mich selber, da wirklich alle Fehler auf meinen eigenen Mist gewachsen waren.

 

Aber ich mag den Rock. Sehr sogar. Die Taschen sind ein schönes Detail und trotz oder gerade wegen der Weitenanpassungen sitzt der Rock auch gut. Bloß von innen darf man sich den Rock auf gar keinen Fall anschauen. Und weil ich den Schnitt an sich so schön finde und mir selber zeigen möchte dass es auch besser geht, habe ich mir direkt Stoff für ein zweites Exemplar bestellt. Denn aus Fehlern lernt man ja… eigentlich… Ich bin zuversichtlich 😉

 

Schnitt: Lotta von Compagnie M.
Stoff: Chambray und Webware, gekauft bei Alles für Selbermacher
Verlinkt mit: RUMS, 12 colours of handmade fashion
Advertisements

2 Kommentare zu „Heute näh ich, morgen trenn ich, übermorgen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s